painter-1238016_640Farben verschönern unseren Wohnraum. Dabei gibt es die verschiedensten Farbsysteme, für die unterschiedlichsten Ansprüche. Nahezu jeder raum hat seine eigenen, speziellen Anforderungen, denen eine Farbe gerecht werden muss. In normalen Wohnräumen wie dem Wohnzimmer und den Schlafzimmern eignen sich einfache Dispersionsfarben. Diese sind in allen RAL Tönen, sowie in matt oder glänzend erhältlich. In Baumärkten, wie auch in anderen Fachmärkten kann man sich den gewünschten Farbton kostenlos mischen lassen. Schwieriger wird es, wenn es um das beschichten von Feuchträumen wie dem Bad, oder um eine Küche geht.

Hier sollten man zu einer speziellen Feuchtraum- oder Latexfarbe greifen. Diese haben den Vorteil, dass sie Wasserabweisend, Schimmel hemmend und abwaschbar sind. Je nachdem wie hoch die Belastung ist, kann man zwischen verschiedenen Widerstandsklassen wählen. Diese reichen von abwaschbar, bis scheuerbeständig. Welche Farbe sich für welchen Bereich eignet, erfährt man hier.

Latex im Küchenbereich

Gerade in der Küche empfiehlt sich eine strapazierfähige Farbe. Da dieser Bereich täglich genutzt wird, ist die Beanspruchen sehr hoch. Fett und Wasserdampf können einer Wandfarbe hier stark zusetzten. Zwar gibt es mittlerweile auch Dispersionsfarben, die sehr strapazierfähig sind, jedoch eignen sich diese Typen nicht für kritische Bereiche. Vor allem Hitze und Wasserdampf greifen die Oberfläche einer Dispersionsfarbe an und lassen diese vergilben oder gar abblättern. Mit einer Latexfarbe kann man diesen Schäden entgegenwirken. Die Besonderheit der Latexfarbe liegt in ihren Bestandteilen. Dies verwendeten Pigmente und Partikel sind atmungsaktiv, und Wasserdampfdiffusionsfähig.

Das bedeutet, dass Luft durch die Beschichtung hindurch gelassen wird, Wasser und Feuchtigkeit aber nicht eindringen kann. Zudem kann man Verschmutzungen , wie beispielsweise Fett, von der Oberfläche problemlos abwischen, ohne das die Beschichtung Schaden nimmt. Jedoch muss beim Kauf einer Latexfarbe darauf geachtet werden, dass diese scheuerbeständig ist. Ansonsten kann man die Beschichtung nur mit einem feuchten Lappen säubern.

Feuchtraumfarbe im Bad

Das Badezimmer zählt wohl zu den Anspruchsvollsten Räumen im gesamten Haus. Hier sind Farben extremen Belastungen ausgesetzt. Erst recht, wenn es dort kein Fenster gibt, durch das man den Raum gelegentlich lüften kann. So staut sich zum Beispiel nach dem Duschen über einen längeren Zeitraum die Feuchtigkeit. Hier muss die Wandfarbe die Feuchtigkeit von den Wänden fernhalten, damit sich kein Schimmel bildet. Eine Feuchtraumfarbe hat ähnliche Eigenschaften, wie die Latexfarbe. Jedoch hat sie noch einen weiteren Zusatz. Hier wird bei der Herstellung noch ein Mittel zugesetzt, das die Schimmelbildung verhindert. So schützt eine Feuchtraumfarbe nicht nur vor Feuchtigkeitsschäden, sondern auch vor Schimmelbefall im Bad.

Sorry, the comment form is closed at this time.